Presseberichte

Artikel zur Gemeindeversammlung

Gemeindeversammlung

Gemeindeversammlung zum Anzeigen der Artikel einfach in das jeweilige Bild Klicken.

50 Teilnehmer bei der Kinderbibelwoche in Haldern


Ein Artikel von Der Westen. Sie finden ihn

KiBiWo

hier oder einfach auf das Bild klicken.

Vorfreude auf die Kinderbibelwoche


Ein Artikel von Der Westen. Sie finden ihn

KiBiWo

hier oder einfach auf das Bild klicken.

Pastor Thölke übernimmt für Elke Spörkel
Pastor Thölke übernimmt

Informationen zum Ausgang der Presbyteriumswahlen vom Kichekreis Wesel
Presbyteriumswahlen

Die neuen Presbyter stehen fest
Ein Artikel der WAZ zur Presbyterwahl

Haldern hat ein Bibelmuseum
Haldern hat ein Bibelmuseum Foto Thorsten Lindekamp Foto: Thorsten Lindekamp

975 Jahre Haldern und Erntedankfeier
975 Jahre Haldern - Erntedankfeier

Foto Jens-Uwe Wachter-Storm Foto Jens-Uwe Wachter-Storm
mit freundlicher Genehmigung des Lokalkompass

Umgang mit Tod und Trauer
Pfarrerin Elke Spörkel aus Haldern arbeitet als Dozentin an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung.

Neues Netzwerk für 50-jährige
Karola Limbach möchte in Haldern Menschen zusammenführen, die um die 50 Jahre alt sind.

Schnuppern erlaubt
Der Westen berichtet über die offene Ganztagsschule Haldern

Ein Weihnachtsmarkt mit ganz viel Atmosphaere
Der Westen berichtet über den Weihnachtsmarkt an der ev. Kirche

Diese Reise steht in keinem Katalog
Der Westen berichtet über die geplante Studienreise der Gemeinde

Infoabend über Asienreise
Die Rheinische Post berichtet über die geplante
Studienreise im Januar 2016

Die unendliche Familie
Bericht zur Kinderbibelwoche Oktober 2014

Wilma Wichtig schreibt fürs Extrablatt
Bericht zur Kinderbibelwoche Oktober 2014

Zum Predigtgespräch auf die Couch
Bericht mit Informationen zu den nächsten Gottesdiensten

Wie immer einfach einen der Links anklicken.

Jesus Windel zierte die Kanzel

WAZ 27.12.2013 | 00:14 Uhr

Eine ungewöhnliche Dekoration hing Heiligabend über der Kanzel der evangelischen Kirche.
Pfarrerin Elke Spörkel hatte eine Windel mitgebracht: "Denn immerhin haben die Windeln in der Weihnachtsgeschichte eine wichtige Bedeutung." Maria gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt, zitierte sie aus der Bibel und weiter sagte die Pastorin: Jesus wird in die Hände von Josef und Maria gelegt. Sein Leben wird Menschen zugemutet und anvertraut.
Es ist für Jesus bezeichnend, dass er als sein Markenzeichen die Windel trägt. Denn er ist verletzlich und bedürftig, auf die Hilfe anderer angewiesen wie ein jeder Mensch. Wir erfahren es als Kinder und spätestens als Menschen im hohen Alter wieder, dass wir als Menschen aufeinander angewiesen sind und bleiben, auf ein Miteinander.
Darum ist die Windel heute hier an der Kanzel am richtigen Platz. Darum ist sie heute so wichtig: Als Zeichen dafür, dass die verletzliche Liebe größer ist als das Kalkül der Macht, als Zeichen dafür, dass Gottes Liebe längeren Atem hat als die Resignation der Menschen, längeren Atem auch als all die, die im Namen Gottes Menschen Gewalt antun.
Das Leben lehre, dass Gott so wie eine Mutter oder ein Vater ihr Kind wickeln, die Menschen immer wieder in Liebe einwickeln könne, damit sich diese in Liebe entwickeln könnten: "Es ist eigentlich babyleicht", schloss die Pfarrerin.


Feste Anlaufstelle für Jugendliche
WAZ 19.10.2013 | 00:21 Uhr (Bild Kirchengemeinde Haldern)

Jugendleiter Benedikt KoselHaldern. Herbstferienzeit ist in Haldern seit Jahren der Termin für die Kinderbibelwoche. Nicht so in diesem Jahr. „Es wäre etwas viel verlangt“, zeigt die evangelische Pfarrerin Elke Spörkel Verständnis. Zu viel verlangt, weil der neue Jugendleiter erst seit Anfang dieser Woche im Amt ist. Sein Name: Benedikt Kosel, 26 Jahre alt.

In Haldern ist Bene, wie ihn die Jugendlichen nennen, kein Unbekannter. Der junge Mann ist hier aufgewachsen, hat nach seiner Konfirmandenzeit sechs Jahre als Betreuer der Kindergruppe „Haus Sonnenschein“ gearbeitet. Inzwischen hat er sein Studium als Sozialwissenschaftler abgeschlossen. „Inhaltlich ist das Studium zwischen Sozialpädagogik und Betriebswirtschaft angesiedelt, erklärt er.

Der neue Jugendleiter hat schon eine Menge Ideen, wie er seine erste Stelle ausfüllen will. Das Jugendhaus soll als Anlaufstelle für die Jugend aus Haldern weiter gefestigt werden, es wird tägliche Hausaufgabenbetreuung geben, die er selbst übernehmen will. Die Einrichtung „Haus Sonnenschein für Grundschulkinder soll mit neuen Ideen soll mit neuen Ideen weitergeführt werden. Weil ich aber nicht über die Köpfe der drei jugendlichen Betreuer hinweg entscheiden will, werde ich das neue Programm mit ihnen abstimmen. Dass Gemeinde auch Gemeinschaft heißt, wie Pfarrerin Spörkel es formuliert, ist Benedikt Kosel bewusst. Da es bei meiner Arbeit nicht nur um Freizeitgestaltung, sondern auch um Wertevermittlung geht, finde ich gut, fügt er hinzu. Das war natürlich anders, als er auf Teneriffa und Mallorca als Animateur gejobbt hat. Eine weitere Station auf seinem Lebensweg war der Zivildienst bei der Lebenshilfe. Eines seiner ersten Projekte wird seine Teilnahme am Konfirmandentag im November in Wesel mit Jugendlichen aus Haldern sein.

Übrigens: Die Wahl fiel u.a. auf Benedikt Kosel, weil er jung ist. Und damit den Jugendlichen näher, sagt Spörkel. Gewohnte Aktionen will Kosel weiterführen, wie Ferienspaß und Kinderbibelwoche. Letztere ist übrigens in den Osterferien.


Prominenz aus Politik und Wirtschaft in Haldern

Im Juli 2013 traf sich in unserem evangelischen Gemeindehaus "hochkarätige" Prominenz aus der Politik und Wirtschaft. Die Stadt Rees hatte in unserer Kirchengemeinde angefragt, ob unsere Räumlichkeiten für eine Pressekonferenz zur Verfügung gestellt werden könnten. Es sollte die Vereinbarung zwischen dem Land NRW, dem Bund und der der Bahn AG zur Betuwe-Line der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Presbyterium kam dem Wunsch der Stadt gerne nach. Aus den Fotos kann ersehen werden, dass sich der Vorstandsvorsitzende der Bahn AG Dr. Rüdiger Grube, Kanzleramtsminister Ronald Pofalla oder der Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Michael Groschek mit den Vertretern der Stadt Rees wohlfühlen. Die Stadt dankte der evangelischen Kirchengemeinde ausdrücklich für Ihre Gastfreundschaft.

Donnerstag, 10. Mai 2012 - 14:27 Uhr
Pfarrer aus Haldern ist auf dem Weg zur Frau

Pfarrer Hans-Gerd Spörkel ist wieder im Dienst. Er hat eine weitreichende Entscheidung getroffen. Darüber informierten er selbst, Udo Windgaß, stellvertretender Vorsitzender des Presbyteriums, sowie Superintendent Dieter Schütte.


Donnerstag, 10. Mai 2012 - 14:25 Uhr
Evangelische Jugend

Weil es bei der evangelischen Jugend Haldern viele verschiedene Möglichkeiten gibt, an tollen Angeboten teilzunehmen.

Donnerstag, 10. Mai 2012 - 14:23 Uhr
Ev. Kirche Haldern 225 jähriges Kirchenjubiläum

Festgottesdienst, Konzert mit Dichterlesung, Kindertheater, Buchvorstellung, geschichtlicher Vortrag sowie ein buntes Fest rund um Kirche und Gemeindehaus - so feiert die Evangelische Kirchengemeinde Haldern ihr 225-jähriges Kirchenjubiläum vom 3. bis 7. September 2008.


Anmelden